• Leth16_DWJ_4
  • Leth16_DWJ_1
  • Leth16_DWJ_2
  • Leth16_DWJ_3

DIE WILDE JAGD

Berlin / Düsseldorf / Germany
(Bureau B, Correspondant)

Jedes Jahr aufs Neue fliegt in den winterlichen Rauhnächten die Wilde Jagd übers Land: lärmende, polternde, johlende berittene Jäger aus dem Reich der Toten, denen sich der Mensch besser nicht in den Weg stellt.

So lautet eine uralte germanische Sage, die in weiten Teilen Europas in Abwandlungen bekannt ist und deren Namen sich Ralf Beck (Nalin & Kane, Unit 4) und Sebastian Lee Philipp (Noblesse Oblige) passenderweise für ihr gemeinsames Projekt gewählt haben.

Seit ihrem ersten Zusammentreffen finden sich Beck und Philipp immer wieder in der Zeit der Rauhnächte (zwischen Weihnachten und Dreikönigstag) zusammen und nutzen Becks umfangreiches Studio. Mit den dort angesammelten analogen Keyboards und Aufnahmegerätschaften sowie unter Einsatz diverser Schlaginstrumente wildern sie im Dickicht aus Neo-Krautrock, Electronica und Synthiepop. „Jagdmusik“: die mitunter beunruhigend klingt, nach Sumpf, nach finsterem Wald, nach mystischen Gestalten, aber mitunter auch drängend, nach strahlendem Laser, nach hypnotischem Tanz, strukturiert und geerdet von klaren Beats.

M ö g e d i e J a g d b e g i n n e n an der Lethargy 2016!

www.diewildejagd.com
www.facebook.com/diewildejagd